PIM-Software für Print und Web    Beratung    Die Quintessenz

Gute Noten für PIM-Suite mediaSolution3

ANALYSE & BERATUNG

SIMIO ist ein Analysten-Unternehmen mit Fokus auf den deutschsprachigen Raum. SIMIO erstellt und veröffentlicht Übersichten von Systemen, die im Rahmen der Digitalen Transformation be­nötigt werden.

Dazu gehören Systemklassen wie Product Information Management (PIM), Media Asset Management (MAM), Customer Relationship Management (CRM) und weitere.

Darüber hinaus analysiert SIMIO die Systeme auf Basis eines sehr umfassenden Kriterienkataloges; die verdichteten Ergebnisse dieser Analyse werden in Form der QUINTESSENZEN visualisiert und geben das individuelle Profil der einzelnen Lösungen wieder. Ein konkretes Beispiel dafür finden Sie in diesem Do­kument.

DAS FUNDAMENT

Bei der Analyse wird immer eine komplette Lösung betrachtet, d. h. das Gesamtpaket aus Software, Software-Hersteller und ggf. seinem Implementierungs-Netzwerk. Dementsprechend beruht die Analyse der Lösungen auf einem umfassenden Katalog von mehreren hundert Einzelkriterien, die alle Bereiche abdecken, die bei der Auswahl eines PIM-Systems relevant sein können.

Die granularen Informationen aus der durchge­führ­ten Analyse werden in die Anbieter-Datenbank von SIMIO übernommen und stehen damit für Auswertungen z. B. im Rahmen konkreter Auswahlverfahren zur Verfügung.

Die Bewertungen der Einzelkriterien werden soweit aggregiert, dass letztlich 16 Facetten entstehen. Diese 16 Teilbetrachtungen bilden gemeinsam das Profil der gesamten Lösung, das in einer Grafik der sogenannten QUINTESSENZ visualisiert wird.

Ziel der QUINTESSENZ ist es, auf einen Blick einen proportionalen Eindruck der jeweiligen Lösung zu vermitteln.

DAS SYSTEM

Produktbezeichnung:              mediaSolution3
Betrachteter Versionsstand:    6.3

 

Die modulare Softwarelösung für Produktdaten­verwaltung deckt die Bereiche Katalog- und Web­management, Fremdsprachenmanagement, Grafik-/Bilddatenmanagement sowie Produktdatenmanagement (PIM) vollständig ab.

Das System basiert auf einer modernen, flexiblen Softwarearchitektur. Der Einsatz kann sukzessive um einzelne Module erweitert werden:

    •    mS3 PIM
    •    mS3 Commerce
    •    mS3 Publish
    •    mS3 Flip

BESONDERHEITEN

Aus Sicht von SIMIO zeichnet sich die Goodson Softwaresolutions GmbH durch nachfolgende Stärken aus:

Mit Hansjörg Gutensohn hat das Unternehmen einen Inhaber und Geschäftsführer, der über sehr viel Erfahrung im Bereich der integrierten Produktkommunikation verfügt und mit seinem Team dafür sorgt, dass seine Kunden wirklich praxistaugliche Lösungen erhalten.

„Ob nun Business-to-Business oder Business-to-Consumer – was letztlich zählt, ist immer Mensch-zu-Mensch.“ Dieses Motto spiegelt bei Goodson das Wissen ­wider, dass Produktkommunikation zwischen Menschen stattfindet. Es sind auch Menschen, die entscheiden, hierfür Systeme zu nutzen und auf dieser Basis zusammenzuarbeiten. Dieses Grundverständnis ist zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Goodson.

Dementsprechend wird besonderer Wert darauf gelegt, bei aller Technologie den Menschen in den Mittelpunkt des Handelns zu stellen und dabei ­allen Beteiligten auf Augenhöhe zu begegnen.

Mit der PIM-Suite mediaSolution3 hat Goodson eine bei über 65 Kunden praxiserprobte Software für den Mittelstand an Bord, die sich durch den Fokus auf einen 100% Standard mit allen damit verbundenen Vorteilen auszeichnet. Dies spiegelt sich auch in den überdurchschnittlich guten Kundenbewertungen wider.

Interpretation & Leseart

  • Die QUINTESSENZ spiegelt das Profil einer ­Lösung wider.
  • Unter „Lösung“ verstehen wir das Gesamtpaket aus Software, Software-Hersteller und Imple­men­tierungs-Netzwerk.
  • Der Anspruch dabei ist keine mathematische (Schein-)Genauigkeit, sondern die Vermittlung eines ersten Eindrucks.
  • 1 bis 3 Punkte bedeuten, dass die Basis-Anfor­derungen erfüllt sind. Davon ausgenommen ist die „Unternehmensgröße“.
  • Kleinere Ausschläge in einzelnen Bereichen sind nicht automatisch schlechter, sondern können u.U. perfekt zu den konkreten Anforderungen und Prioritäten eines Interessenten passen.

Zwei Beispiele

  • Umfassende Workflow-Funktionalitäten sind bei Herstellern meist wesentlich wichtiger als bei Händlern.
  • Ein ausgefeiltes Rechte-Management wird umso wichtiger, je größer ein Unternehmen ist und je mehr Benutzer mit unterschiedlichen Rollen und Rechten mit dem System arbeiten (d.h. Enterprise). Bei KMUs mit wenigen Benutzern ist der Bedarf an dieser Stelle meist geringer, so dass auch Anbieter mit einem weniger ausgeprägten und komplexen ­Rechte-Management interessant sind.

Zur Quintessenz: