mS3 PIM
Produktinformationen zentral organisieren und pflegen

PIM-Software für Print und Web » Produkte » mS3 PIM

Module von mS3 PIM

  • Produktdatenverwaltung
  • Mediendatenverwaltung (MAM/DAM)
  • Import-Export-Schnittstellen
  • Übersetzungsmanagement
  • Exportcenter

Medienneutrale Produktdatenverwaltung

Kern der Lösung ist mS3 PIM. Mit diesem Produkt schaffen Sie die Voraussetzung für erfolgreiches Multichannel-Marketing. In mS3 PIM werden alle Informationen wie Texte, Bilder und Dokumente medienneutral gespeichert. Der Funktionsumfang reicht von der Verwaltung und Pflege der Informationen über die Benutzerverwaltung und das Übersetzungsmanagement bis hin zum Datenaustausch in diversen Formaten mit relevanten Schnittstellen. 

Mit mS3 PIM erstellen und pflegen Sie Ihre Produktdaten. Inhalte, die in unterschiedlichen Abteilungen entstehen, werden strukturiert zusammengeführt und an zentraler Stelle abrufbar gemacht. Dieser konsistente Datenpool ist die Quelle für sämtliche Publikationen – sei es für den gedruckten Katalog, für PDF-Datenblätter oder für den Online-Shop.

Strukturaufbau der Produktdatenverwaltung

PIM-Funktionen

In einer oder mehreren Sortimensdatenbanken lassen sich Produkte und Artikel mit unterschiedlichen Strukturen organisieren und pflegen. Nach Bedarf werden Artikeldaten aus den Stammdaten zugewiesen und weitere Marketing-Inhalte dazu erfasst. Frei definierbare Attribute unterschiedlicher Typen erlauben eine fein strukturierte Datenhaltung. Die Attribute können zudem zu Attributsets gebündelt werden, um eine effiziente und übersichtliche Datenpflege zu gewährleisten.

Trennung von Inhalt, Struktur und Layout

Die Verwaltung der Produktdaten ist medienneutral. Die modular gepflegten Inhalte sind von Formatierung und Layout getrennt, was eine Mehrfachnutzung ohne zusätzlichen Aufwand ermöglicht. Die Pflege der Produktdaten erfolgt nur an einer Stelle, von wo die Ausgabe in alle Medienkanäle möglich ist.

Flexible Produkthierarchien

Die Produkte können mehreren unterschiedlichen Hierarchien zugeordnet werden, z.B. einer Struktur, die sich an der Organisation des Produktmanagements orientiert und einer davon unabhängigen Katalogstruktur. Jedes Produkt wird nur einmal im System angelegt. Die Strukturtiefen- und -breiten sind dabei unbegrenzt. Durch die flexiblen Hierarchien können die Produkte effizient den gewünschten Ausgabekanälen zugewiesen werden, etwa für Kataloge, Internet, Webshop oder auch für zielgruppenspezifische Publikationen.

Mehrsprachigkeit und Internationalisierung

mS3 PIM erlaubt beliebig viele Inhaltssprachen (fünf im Standardumfang enthalten). Die Zeichencodierung in Unicode erlaubt zudem die Benutzung von osteuropäsichen oder asiatischen Zeichensätzen. Die Benutzeroberfläche ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch sowie Italienisch verfügbar.

Statusverwaltung zur Workflow-Unterstützung

Über einen Objektstatus kann der Pflege- oder Freigabezustand von Artikeln oder Produkten verwaltet werden.

Textbausteine

Wiederkehrende Texte, die bei mehreren Produkten Verwendung finden, lassen sich zentral und mehrsprachig als Textkonserven verwalten. Dies reduziert nicht nur den Datenpflegeaufwand, sondern sichert die einheitliche Bezeichnung und senkt die Übersetzungskosten.

Übersetzungsmanagement

mS3 PIM stellt Funktionen zur Verfügung, die den Übersetzungsaufwand massiv reduzieren. Übersetzungen können dabei direkt in mS3 PIM gepflegt oder mit einem XML-fähigen Translation­Management-System (TMS) ausgetauscht werden.

– Datenaustausch mit Translation-Management-Systemen
– Enge Kopplung mit Across für automatisierte Übersetzungsprozesse
– Unicode-Unterstützung erlaubt die Datenverwaltung in beliebigen Sprachen 

    Verweise, Stücklisten

    Mittels Veweisen unterschiedlicher Arten (z.B. Ersatzteile, Zubehör, Stückliste usw.) können Produkte oder Artikel zueinander in Beziehung gesetzt werden.

    Verwendungsnachweise

    Über Verwendungsnachweise zeigt mS3 PIM jederzeit auf, welche Produkte und Artikel an welcher Stelle im Sortiment und in den Ausgabekanälen benutzt bzw. publiziert werden.

    MAM-Funktionen

    Über das MAM-Modul können Dateien jeglicher Art verwaltet werden, und zwar inklusive ihrer Metadaten. Sie stehen somit, wie auch die Produktdaten, immer in der aktuellsten Version an zentraler Stelle zur Verfügung. Die Corporate Identity bleibt erhalten, Designwildwuchs und Identity-Stilblüten werden wirksam vermieden.

    Zugriff auf Daten

    – Ein komfortabler Web-Client ermöglicht den bequemen Zugriff via Browser.  
    – Internet Explorer oder Firefox mit Windows oder Mac OS
    – Benutzeroberfläche in Deutsch
    – Weitere Oberflächensprachen verfügbar (Franz., Engl, Niederl., Span., Ital.) 
    – Individuelle Rechtevergabe für Benutzer
    – Verknüpfung mit LDAP bzw. Active Directory 

    Import von Daten

    – Verwaltung aller gängigen Bild-, Dokument- und Videoformate
    – Automatisches Lesen der im Bild gespeicherten Metadaten (IPTC, EXIF)
    – Einzel- oder Batch-Upload via Browser
    – Automatische Datenkonvertierung nach Grösse, Format, Qualität
    – Automatische Datenbeschriftung während des Imports

    Beschreibung und Bearbeitung von Daten

    – Bearbeiten von Metadaten einzeln oder in Serie (Batch-Editor)
    – Datenfelder für Beschreibung frei konfigurierbar
    – Unterstützung für mehrsprachige Metadatenfelder
    – Rotieren von Bildern
    – Einfache Datenorganisation per Drag and Drop

    Darstellung Darstellung

    – Hierarchische Datenstrukturierung mittels Ordnern
    – Verschiedene Ansichten: Leuchttisch, Liste mit Miniaturansicht, Slideshow
    – Zweiter Leuchttisch für Sammlungsinhalte
    – Vergrösserte Ansicht (Preview)
    – PDF-Preview für Office-Formate direkt im Browser (Word, Excel, PowerPoint)
    – Seitenindex für PDF-Dokumente
    – Videos mit Keyframe anzeigen oder direkt anspielen im Media Player

    Suche, Export und Verteilung von Assets

    – Einfache Stichwortsuche (Volltextsuche)
    – Erweiterte Suche mit komplexer Verknüpfung
    – Daten in Sammlungen stellen per Drag and Drop
    – Sammlungen als E-Mail-Link verschicken
    – Automatische Benachrichtigung an ausgewählte Empfänger bei neuen Inhalten
    – Zugriffsregeln für Sammlungsempfänger setzen (z.B. nur Lesen, Download)
    – Kommentieren oder Markieren von Dateien in Sammlungen durch Empfänger
    – Detaillierte Statistiken
    – Suche nach gleichen/ähnlichen Bildern auf Basis von Bildpixelinformation

    Import-Export-Schnittstellen

    mS3 PIM harmonisiert über ein Set an Import-Export- Schnittstellen verschiedene Informationen und kombiniert Datensilos zu einem einheitlichen Ganzen. Damit werden alle publikationsrelevanten Daten nicht länger redundant gepflegt, sondern stehen in einer aktuellen Version für die Publikation zur Verfügung. Zusätzlich erleichtern und beschleunigen die Importfunktionen die Erstbefüllung des Systems.

    Funktionen:

    – Anbindung beliebig vieler externer ­Datenquellen
    – Erstbefüllung und Anreicherung der Produktdaten
    – Regelmässiger Datenabgleich mit anderen IT-Systemen
    – Import- und Export-Profile 
    – Integrierter Aufgabenplaner
    – Import- und Export-Log mit History

    Anbindung an ERP-System

    Dank der äusserst flexiblen Datenübernahmefunktion können Artikeldaten unterschiedlichster ERP-Systeme genutzt und jederzeit aktualisiert werden.

    Funktionen:

    – Frei definierbare Importprofile für Artikeldaten
    – Artikelinformationen ab Warenwirtschafts- oder anderen Systemen (mehrere Quellen möglich)
    – manuell zu erfassende publikationsrelevante Daten
    – Stapelverarbeitung und Automatisierung
    – Verwendungsnachweis

    Unterstützte ERP-Systeme: SAP, Microsoft Dynamics NAV, Microsoft Dynamics AX, Opacc One

    BMEcat & Co.

    Damit Sie einfacher mit Ihren Partnern Daten austauschen können, wurde das Modul eCat entwickelt. Mit diesem können Sie die Produktdaten in Form von elektronischen Katalogen bereitstellen. Dabei unterstützt mS3 PIM das Datenaustauschformat BMEcat, den vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME) entwickelten Katalogstandard für den elektronischen Handel, und ermöglicht die Anwendung von gängigen Klassifikationsstandards wie eCl@ss, ETIM, proficl@ss oder UNSPSC. Auch der Aufbau von eigenen Klassifika­tionen ist möglich. Zusätzlich können kundenspezifische elektronische Kataloge generiert werden. Dafür werden die Ausgabestrukturen in mS3 PIM erzeugt und in einer CSV- oder XML-Datei exportiert. Bei entsprechender Konfiguration ist auch die automatisierte Bereitstellung ganzer Datenpakete möglich, z.B. bestehend aus einem elektronischen Katalog als XML sowie dem darin referenzierten Bildmaterial in der vorgegebenen Auflösung, Qualität und Namenskonvention.

    mS3 PIM unterstützt Katalogstandards wie BMEcat und Klassifizierungsmodelle wie ETIM und erleichtert so den Datenaustausch mit anderen Systemen. Dank flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten können auf ­diese Weise alle Arten von manuellen oder auch auto­matisierten Datenbereitstellungsprozessen realisiert werden.

    Fakten:

    – Standardisierter Produktdatenaustausch mit anderen Systemen und Plattformen
    – Ausgabe kundenspezifischer elektronischer Kataloge
    – Unterstützung gängiger Klassifikationen
    – Möglichkeit zu automatisierter Bereitstellung und Übermittlung der Katalogdat

    Client-Server-Technologie

    Die Zuverlässigkeit der Microsoft-Technologien hat sich bei unserem PIM-System bewährt: MS-SQL-Datenbank, .NET-Entwicklungsframework und Windows-Serverbetriebssystem bilden das stabile und zukunftssichere Fundament von mediaSolution3.Remote

    Desktop Software für Windows oder Mac (Microsoft) – ermöglicht das Arbeiten unabhängig von Arbeitsplatz, Standort und PC-Betriebssystem.