VOLLE FAHRT VORAUS
Fahrzeugbedarf Kotz gibt mit neuem Webshop Gas

PIM-Software für Print und Web » Referenzen » Case Studies » Fahrzeugbedarf Kotz & Co KG
Fahrzeugbedarf Kotz: Umfangreiches Sortiment

Von BPW Achsen und Fahrwerken, Kranaufbauten, Ersatzteile für LKW-Anhänger bis hin zu Beleuchtungsanlagen: Das Unternehmen Fahrzeugbedarf Kotz & Co.KG ist ein wichtiger Player der Automobilindustrie. Mit sieben österreichischen Standorten bietet Fahrzeugbedarf Kotz ein lächendeckendes Vertriebsnetz für Nutzfahrzeugersatzteile. Drei Hallen mit insgesamt mehr als 2.500 m² Hochregal-Lagerläche bieten Platz für ein umfassendes Sortiment mit über 124.000 Artikeln.

Ausbau der Produktkommunikation erforderlich

Das breit gefächerte Produktsortiment, welches unterschiedliche Kunden im B2B- als auch im B2C-Sektor bedient, stellte hinsichtlich der Vermarktung der Produkte eine Herausforderung für das Unternehmen dar. In einigen Bereichen waren keine konsistenten Informationen hinterlegt. So stieß Fahrzeugbedarf Kotz mit den bestehenden Tools für Produktkommunikation schnell an seine Grenzen. Eine rasche Informationsbereitstellung für die Kunden hat oberste Priorität für das Unternehmen. Gemeinsam mit Stämpli hat sich Fahrzeugbedarf Kotz nun im Bereich der Produktvermarktung neu aufgestellt.

Lösung und Nutzen

Mit der automatisierten Katalogerstellung spart Fahrzeugbedarf Kotz Zeit und Geld. Per Knopfdruck können nun Verkaufsunterlagen mit den neuesten Produktinformationen den Kunden zur Verfügung gestellt werden. In einem ersten Schritt entstand sogleich ein neuer Beleuchtungskatalog. Neben aktuellen Produktinformationen hat das Unternehmen zwei- bis dreistuige Preis- und Qualitätsschienen eingeführt, um sämtliche Kundenanfragen zu erfüllen.

Der neue Webshop wartet mit einigen Highlights auf: Nach Eingabe des Suchbegriffes werden Produktvorschläge mit Bildern dargestellt. Ein persistenter Warenkorb bietet die Möglichkeit, zu unterschiedlichen Zeitpunkten den Warenkorb zu befüllen, ohne bereits ausgewählte Artikel zu verlieren. Eine ilterbare Produktübersicht ermöglicht eine Detailsuche nach weiteren Kriterien wie zum Beispiel OE-Nummern. Für Bestandskunden steht außerdem eine Schnellbestellung-Erfassungsmaske zur Verfügung: Nach Eingabe der Artikelnummer wird das Produkt unverzüglich in den Bestellkorb überführt. Das responsive Design ermöglicht eine Darstellung auf sämtlichen Endgeräten. Der Shop läuft auch mit sehr hohen Anforderungen performant. Für eine reibungslose Funktion sorgt die perfekte Zusammenführung der Produktdaten per API-Schnittstelle. Preise und Lagerbestände kommen aus dem ERP-System, produktbezogene Daten aus dem mS3 PIM-System.

Der Vorteil des PIM-Projekts liegt auf der Hand: Die Daten von Katalog und Shop werden gemergt, die Produktverwaltung in englischer und deutscher Sprache erfordert wenig Aufwand und die Artikel werden perfekt vermarktet.

Zielsetzung

Optimale Produktvermarktung und Bereitstellung von Produktwissen Zwei Ziele verfolgte das Unternehmen: Für eine optimale Vermarktung des umfassenden Sortiments wurde eine automatisierte Katalog- und Aktionsblatterstellung gewünscht sowie ein übersichtlicher Webshop. Weitere Zielsetzung war es, eine interne Informationsplattform einzuführen. Das Produktwissen der Mitarbeiter sollte in reproduzierbare Form gebracht werden, um dieses auch weitergeben zu können und allen verfügbar zu machen. "Uns ist es wichtig, mit professionellem PIM eine bestmögliche Information über unsere Artikel zu gewährleisten - sowohl intern, als auch extern", betont Philip Maurer, verantwortlich für Produktmanagement und Marketing bei Fahrzeugbedarf Kotz und Projektleiter für das Product Information Management.

Mit der Einführung des PIM-Systems mediaSolution3 (mS3 PIM), gewährleistet Stämpli dem Unternehmen einen reibungslosen bidirektionalen Datenaustausch mit dem bestehenden ERP-System. Nach einer sorgfältigen Datenkonsolidierung wurde eine perfekte Ausgangssituation für die Produktkommunikation geschaffen. Mit mS3 Publish gelingt dem Unternehmen eine automatisierte Ausspielung der Kataloge, Flyer sowie Informationsblätter. Parallel dazu wurde ein Webshop eröffnet, um Kunden auch online abzuholen. Wunsch war es, dem Kunden den Kauf eines Produktes durch userfreundliche Funktionen im Webshop zu erleichtern.

An der zweiten Zielsetzung, ein Tool für Wissensmanagement zu schaffen, wird mit Hochdruck gearbeitet. Durch die Einführung des PIM-Systems wird das Know-how der Mitarbeiter dokumentiert und dient als wertvolle Orientierung innerhalb des Unternehmens als auch bei den Kunden. Eine bessere und produktbezogenere Kundenbetreuung ist dadurch möglich.

«Mit mediaSolution3 ist uns eine optimale Vermarktung unserer Produkte gelungen. Mit dem PIM-System ist es nun möglich, schneller auf die Neuerungen im Markt zu reagieren und Neusortimente rasch und efizienter für die Kunden zu publizieren.»

PHILIP MAURER, PRODUKTMANAGEMENT UND MARKETING

Ziele

  • Optimale Produktvermarktung
  • Automatisierte Katalogerstellung
  • Kundenfreundlicher Webshop
  • Tool für Wissensmanagement

Highlights

  • Modernste E-Commerce-Technik
  • Produktvorschläge bei Suchanfragen
  • Detailsuche dank ilterbarer Produktübersicht
  • Schnellbestellung-Erfassungsmaske